Frühling 2014


ELLIOT SHARP'S TERRAPLANE
Fr. 9. Mai 20.30 Uhr
Lienz, Autohaus Niedertscheider (Tiroler Straße)



Kaum ein anderer Künstler ist auf so vielen Gebieten der Musik aktiv wieELLIOTT SHARP. Er schrieb Orchesterwerke und Streichquartette, definierte mit seiner Band Carbon den Jazzcore neu, betrieb das Avantgarde-Trio Semantics, improvisierte mit John Zorn, Marc Ribot, Joey Baron, DJ Soulslinger und vielen anderen, führte in seinem Projekt Tectonics die Triumphe von Techno und Drum’n’Bass mit freier Improvisation zusammen, zelebrierte mit Raw Meat handfesten Power-Rock, betrieb mit Vernon Reid und David Torn das Gitarrentrio Guitar Oblique und nahm mit seinen State Of The Union-Compilations regelmäßige Bestandsaufnahmen der New Yorker Szene vor. Und seit einigen Jahren lotet er mit seiner Band Terraplane die Abgründe des Blues aus.

Mit seinem Blues sucht Elliott Sharp Authentizität, Kontinuität und Halt. Seine Songs sind von archaischer Schönheit. Aber er kopiert nicht die vermeintliche Romantik prämoderner Baumwollfelder. Sein Blues spielt weder im Mississippi Delta noch in der Southside von Chicago, sondern im tosenden Hexenkessel des Hudson Delta, dessen bekannteste Insel Manhattan heißt. Als Musiker kommt es Sharp immer darauf an „mit einem Bein in der Vergangenheit zu stehen, mit dem anderen in der Zukunft, was deinen Hintern direkt ins JETZT platziert.“ Genau so klingtELLIOTT SHARP’S TERRAPLANE


KVVK: Hypo Bank Lienz

_____________________________________________________________________________-


LIENZ JAZZ 14
DON BYRON QUARTET ( USA )
Samstag, 15. März, 20:30 Uhr Lienz Musikschule


Mit einem hochkarätigen Jazzquartett startet die Lienzer Kulturinitiative Ummi Gummi in den Frühling:
Don Byron (saxophone, clarinet), Aruan Ortiz (piano), Cameron Brown (acoustic bass) und John Betsch (drums).
Grundsätzlich ist keine Musikrichtung vor dem vielfältigen Ausnahmekönner sicher. Sei es Klezmer, Hard Bop oder alter Swing; wie kein anderer Klarinettist hat Don Byron (Jahrgang 1958) zur Renaissance seines Instruments im Jazz beigetragen. Don Byron reüssierte erstmals 1983 bei den Berliner Jazztagen in "Hamiet Bluietts Clarinet Family" neben J. D. Parran und David Murray. 2004 gründete er das von Lester Young beeinflusste "Ivey-Divey" Trio. Das "Don Byron Quartet" bildet das Herzstück der zahlreichen Ensembles, in denen Byron seit dem Erscheinen seines Debütalbums tätig gewesen ist. Byron ist nicht nur ein überragender Könner auf seinem Instrument, sondern auch ein Komponist, der unvergessliche Musik schreibt.
"Zu sagen, Don Byron wäre ein Jazz-Musiker ist, als würde man sagen der Pazifik ist nass - als Beschreibung reicht das einfach nicht aus ...", schreibt das TIME Magazine.

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz



Vorschau: Sa 29. März 20:00 Uhr Aula des Gym Lienz
ALFRED DORFER "bis jetzt"
Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz und Ö - Ticket

__________________________________________________________________-

Norbert Gstrein liest beim Kirchenwirt


Am Dienstag, den 05.11. 2013 findet um 19.30 Uhr im Gasthof Kirchenwirt eine Lesung des bekannten Tiroler Schriftstellers Norbert Gstrein im Rahmen der Ummigummi-Reihe „Buchstäblich ins Ohr“ statt. Gstrein, geboren 1961 in Mils, schreibt seit 1988 Erzählungen, Berichte und Romane, wie z.B. „Einer“, „Die englischen Jahre“ oder „Das Handwerk des Tötens“. Er erhielt mehrere Auszeichnungen wie den Berliner Literaturpreis, den Alfred Döblin Preis und den Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg- Bachmann- Wettbewerb.

In seinem im Juli erschienenen neuesten Werk „ eine Ahnung vom Anfang“ wird auf dem Bahnhof einer abgelegenen Provinzstadt eine Bombe gefunden. Ein Lehrer glaubt auf einem Fahndungsfoto seinen Lieblingsschüler Daniel zu erkennen, der sich nach einer Israel-Reise in religiöse und politische Phantastereien verrennt. Ist Daniel einem amerikanischen Endzeitprediger verfallen oder hat ein gemeinsamer Sommer den Jungen auf Abwege geführt, als der Lehrer und Daniel ganze Tage außerhalb der Zeit verbrachten? Mit seinem bewegenden und spannenden Roman ist Norbert Gstrein auf der Höhe seiner Kunst: ein Roman über Heimat und Exil und über die verhängnisvolle Sehnsucht nach Unschuld und Reinheit.

Vorverkaufskarten sind bei der HYPO BANK Lienz erhältlich (04852 / 62601). Der Eintritt für die Lesung beträgt 8 €.


Thomas Glavinic liest beim Kirchenwirt


Am Mittwoch, den 13.11.2013 findet um 19.30 Uhr im Gasthof Kirchenwirt eine Dichterlesung des bekannten österreichischen Schriftstellers Thomas Glavinic statt. Glavinic, geboren 1972 in Graz , schreibt seit 1991 Erzählungen, Hörspiele und Romane, wie z.B. „Der Kameramörder“, „Die Arbeit einer Nacht“ oder „Lisa“. Er erhielt mehrere Auszeichnungen wie den Friedrich Glauser Preis 2002 und den Kulturpreis der dt. Wirtschaft 2010.


In seinem im August erschienenen neuesten Werk „Das größere Wunder „ erzählt er von der Besteigung des Mount Everest durch einen Touristen mit dem Namen Jonas. Während des qualvollen Aufstiegs hängt er seinen Erinnerungen nach. An seine wilde Kindheit, an das grausame Schicksal seines Bruders Mike, an seine endlosen Reisen nach Havanna, Tokio, Jerusalem und Oslo. Und schließlich an die magische Begegnung mit Marie, seiner großen Liebe, die sein ganzes Leben verändert. Thomas Glavinics neuer Roman ist eine Expedition ins Ungewisse – ein unvergleichliches Buch, packend und verstörend zugleich, von einer leidenschaftlichen Energie und enormen Suggestivkraft. Und ein Buch der Liebe.

Vorverkaufskarten sind bei der HYPO BANK Lienz erhältlich (04852 / 62601). Der Eintritt für die Lesung beträgt 8 €. Veranstalter dieses Leseabends ist die Kulturinitiative Ummi Gummi. Bergsteiger mit 8000er Erfahrung zahlen keinen Eintritt!



______________________________________________________

ZUCCHERO – La Sesion Cubana World Tour 2013
Lienz, Hauptplatz Open Air
Freitag, 5. Juli 2013 Beginn: 21:00 Uhr Einlass: 19:00 Uhr


Mit einem besonderen Geburtstagsgeschenk an das treue Osttiroler Publikum kann die Lienz Kulturinitiative Ummi Gummi aufwarten. Die Welttournee des italienischen Superstars Zucchero wird zum Triumphzug – überall ausverkaufte Hallen und Stadien und ausgezeichnete Konzertkritiken – lassen auch von seinem Auftritt in Lienz einiges erwarten.
Das riesige, ja opulente Bühnenbild mit einem amerikanischen Oldtimer im Zentrum bildet den stimmigen Hintergrund zu seiner 17-köpfigen Band. Neben drei ebenso schönen wie stimmgewaltigen Backgroundsängerinnen hat der Meister wie gewohnt eine großartige Truppe an Musikern zusammengetrommelt, angefangen bei einer kubanischen Rhythmusgruppe mit Percussion, Conga, zwei Schlagzeugen, einem ausgezeichneten Bläsersatz bis hin zu den exzellenten Gitarristen - hier bleiben keine Wünsche offen!

Neben einigen traditionell kubanischen Songs liefert ZUCCHERO in den zwei Stunden Show eine sehr ausgewogene Mischung seiner Hitballaden und Up Tempo-Kracher, kleidet all diese in ein einzigartiges kubanisches Gewand und lässt wie immer seine größte Liebe, den Blues auch hier nicht zu kurz kommen.
Mit Songs wie Cuba Libre, Baila, Everybody’s Got To Learn Sometimes, Cosí Celeste, Diamante, Il Volo, Diavolo In Me, Per Colpa Di Chi, Miserere und natürlich Ave Maria No Morro, Guantanamera, Love Is All Around und Never Is A Moment vom aktuellen tourtitelspendenden Album La Sesión Cubana um nur einige zu nennen, wird ZUCCHERO in Lienz den Kubaner in jedem von uns herauslocken – Party und Stimmung pur ist angesagt. Karten sichern!

VIDEO: DEBUTTO A VERONA DE "LA SESION CUBANA" WORLD TOUR 2013

Die Vorbreitungen für das Konzert des Jahres - organisiert von der Lienzer Kulturinitiative Ummi Gummi - laufen auf Hochtouren und die Kartennachfrage ist ungebremst, vorallem aus dem Kärntner und Südtiroler Raum: mehr als zwei Drittel der aufgelegten Tickets sind bereits vergriffen. Das mehrfach aufgestockte Kontingent an ermäßigten Karten ist längst verkauft. Wer also noch dabei sein möchte, kann nur mehr bei oeticket Stellen welche bekommen.(Trafik Dobnig, Trafik Semrajc, Trafik Gatterer- Interspar, sowie Lienzer Sparkasse, Volksbank, Raika Filialen in Lienz, Assling, Matrei, Sillian, Defereggental, Virgental, bei Libro und im Reisebüro Alpenland).
_______________________________________________________


Samstag 13. April 20:00 Uhr
Musikschule Lienz

Einlandung in BREIN´S CAFE


Gerald Preinfalk - Sopransaxofon, Klarinette
Antoni Donchev - Klavier
Georg Breinschmid - Kontrabass

Brein’s Café interpretiert fast ausschließlich Kompositionen ihres Namensgebers und Bassisten, es handelt sich wohl um dessen verspieltestes, elegantestes und vielleicht verführerischstes Bandprojekt. Pannonische und französische Gipsy-Tradition, beschwingte Musette und hatschertes Wienerlied-Melos sowie die aus seinem Schaffen nicht mehr wegzuhörende, vor allem rhythmische Balkanophilie sind nicht bloß Formen, die er spielt, sondern mit denen er spielt, in schmetterlingshaftem, freiem Improvisationsflug, über ausgefuchste kontrapunktische Arrangements hinweg. Dazwischen immer wieder aberwitzige Songs wie etwa sein „Komisches Wienerlied“, Breinschmids Hommage an Schönberg und Webern in – wie passender? – Wienerliedform, bei welchen er mit Bravour das Erbe eines Georg Kreisler antritt. Auch sein Faible für die klassische Moderne blitzt bei Brein’s Café immer wieder auf, allerdings nicht gravitätisch-ernst, sondern mit schalkhafter Zerstörungsfreude und sinnlichen Grooves.
Langer Rede kurzer Sinn: ein weiteres alchemistisches Tonikum aus dem Breinschmidschen Ideenlaboratorium, das die Wiedererkennbarkeit von Klassik, Jazz und World-Music schabernackisch durcheinandersprudelt: Musik, die perlt, funkelt, sprüht – und bei und wegen und trotz höchster Kenner- und Könnerschaft das Publikum widerstandslos in sich hineinschluckt.

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz und GEA (Messinggasse)
info@ummigummi.at



______________________________________________________________________

Fr. 8. Februar 2013
20:00 Uhr
RGO Arena

Kabarett / Stermann& Grissemann
"STERMANN"


Das neue Bühnenprogramm von Stermann und Grissemann


Der Ausnahmekaratebist Dirk Stermann hat ein neues Programm geschaffen.Unglücklicherweise hat er aus reiner Unkonzentriertheit vergessen, Text für seinen Kollegen Christoph Grissemann reinzuschreiben. Dass dieser das nicht auf sich sitzen lässt, versteht sich von selbst.Erleben Sie den Duisburger des Jahres 2009 und den kleinen Österreicher im neuen Programm STERMANN und erfahren Sie, warum es sich diese beiden Aushängeschilder des ORF als einzige Fernsehschaffende Österreichs leisten können, freiwillig auf die „Romy zu verzichten“.

STERMANN - jetzt auch in Lienz! Ummi Gummi machts möglich!

Karten ab 28.11. bei GEA (Messinggasse) und allen Raiffeisenkassen



____________________________________________________________________




die_freakshow –
das skurril komödiantische konzerterlebnis aus den tiroler bergen

mittwoch, 31. okt.
20:00 uhr / kirchenwirt



vor sechs jahren formierte sich die musikbanda “die_freakshow”- ehemals „whyrauch“, die dem lienzer publikum noch von einem adventkonzert in erinnerung sein dürfte – das war ja lustig.
auf der suche sich, abseits vom konzertalltag, künstlerisch frei und authentisch auszudrücken,
entwickelte die_freakshow, im umfeld der tiroler alpen, ihr eigenes konzept eines skurril-
komödiantisch-musikalischem unterhaltungsformates.
dieses bewegt sich bewusst abseits vom mainstream und vermischt bewusst verschiedene formate
und sparten, sprengt auch deren grenzen und versucht sich mit einer gesamtkonzieptionellen idee .
die musiker fungieren aber auch in verschiedenen rollen als schauspieler, tänzer und sänger.
jedes konzert, jede aufführung ist anders und einzigartig.
auf sie wartet eine performance, die sowohl den konzertbesucher, als auch
comedy- und kaberettfan, sowie den skruillitäten.- und nonsensliebhaber anspricht
und bei der kleine bären auch einmal jodeln dürfen.
die lienzer kulturinitiative ummi gummi lädt zu diesem "sinnvollen" abend.
stefan preyer kontrabass, stimme, geräusche, electronics
walter singer kontrabass, stimme, geräusche
wolfgang peer akkordeon, stimme, geräusche


karten im vorverkauf bei der hypobank lienz / tischreservierungen unter 62500

_____________________________________________________________

FRANZOBEL IN LIENZ
„...buchstäblich ins Ohr“
am Samstag, 13. Oktober
20:00 Uhr
Musikschule


Skurrile Figuren auf irrwitzigen Abwegen zeichnen die Romane von Franzobel aus. So auch seinen neuen. In "Was die Männer so treiben, wenn die Frauen im Badezimmer sind" ist es ein tollpatschiger Schelm aus der oberösterreichischen Provinz, den eine seltsame Suche quer durch Europa führt.
Schon vor 15 Jahren, erzählt Franzobel, sei ihm die Idee gekommen, eine moderne Heiligenlegende zu schreiben. Der Ich-Erzähler sollte an Franz von Assisi angelehnt sein, doch im Schreibprozess hat sich die Figur dann ganz eigenwillig weiterentwickelt. Es sei ein "leicht tölpelhafter Mensch" draus geworden, sagt Franzobel, "der die Hose bis zum Bauchnabel rauf trägt, der unter Empathielosigkeit leidet und alles unternimmt, um irgendetwas zu fühlen. Das macht ihn nicht ganz untypisch für unsere gegenwärtige Gesellschaft."
Musikalisch begleitet wird Franzobel vom Saxophonisten Klaus Dickbauer.
Vorverkaufskarten sind in der Hypo Bank Lienz erhältlich.
Die Lienzer Kulturinitiative Ummi Gummi wünscht einen spannenden Leseabend.




___________________________________________________________________________________






ALFRED DORFER IN LIENZ

"bisjetzt"

Aula des Gymnasiums Lienz

Sa. 29. September

um 20:00 Uhr




Der Titel lässt es schon anklingen: In bisjetzt blickt Dorfer zurück nicht nur auf die eigene Biografie, nach dem Motto „Meine besten Jahre“, das wäre nicht abendfüllend. Die Perspektive setzt weiter oben an. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches, Neues.
Alfred Dorfer kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen Anfängen im Ensemble Schlabarett, seinen Koproduktionen mit Josef Hader (Freizeitmesse, Indien) bis zum preisgekrönten fremd und komponiert sie alle gekonnt mit ordentlich Selbstironie zu seiner eigenen, fiktiven?, Biografie zusammen. bisjetzt ist deshalb kein handelsübliches Best of, sondern, wie bei ihm üblich, ein eigenständiges Stück voll fröhlichem Nihilismus. Es ist die zielstrebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines satirischen Trapezkünstlers und melancholischen Sokratikers. Kurz: eine Werkschau Dorfers, über den die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Er ist der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen“.

Mit dabei, wie immer, die großartigen Musiker Peter Herrmann, Günther Paal und Lothar Scherpe, sowie der singende Techniker Robert Peres.

Veranstalter dieses Kabarettabends ist die Kulturinitiative Ummi Gummi.

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz (Hauptplatz)

Reservierungen: info@ummigummi.at




__________________________________________________________________________





Martin Philadelphy-„Trensch“
Freitag, 27.April 2012
20.00 Uhr
Musikschule Lienz


Vielen Lienzer Musikbegeisterten dürfte Martin Philadelphy kein Unbekannter sein,
da er schön öfters in Lienz aufgetreten ist.
Anstatt spielerischer Virtuosität und komplexen Strukturen sind es diesmal eher stimmungsvolle, sich ständig verdichtende, fast schon bluesige Melodiebögen, die beim Konzert dieses vielfältigen Gitarristen den Ton angeben. Mit Gitarre, Bass (Chris Janka) und Schlagzeug (Gustavo Costa) eher dezent instrumentiert, eröffnen die gefühlvollen Stücke weite, atmosphärische und spannungsgeladene Klangräume, die vom ersten Moment an fesseln.

Martin Philadelphys letzte Projekte „Playing # Badminton“ mit Wolfgang Mitterer und Josef Klammer und „Blind Idiot Gods“waren
in den vergangenen Jahren bereits bei UmmiGummi zu sehen und zu hören.
Bei diesem Konzert beweist der aus Innsbruck satammende Philadelphy einmal mehr, dass er ohne Zweifel zu den facettenreichsten Gitarristen des Landes gehört.

Auf seinem neuen Output schlüpft er erneut in die Rolle eines Chamäleons und überrascht mit einem Stück Musik, welches ihn von seiner bisher vielleicht intimsten und zerbrechlichsten Seite zeigt.
Martin Philadelphy in irgendeine stilistische Schublade zu stecken. ist unmöglich. Als ein Künstler, der
von allen Scheuklappen befreit sich in den unterschiedlichsten musikalischen Kontexten wohlfühlt, sieht er seine primäre Aufgabe darin, sich in keinem Moment irgendwelchen Erwartungshaltungen zu unterwerfen. Zeigte er sich in diesem Jahr mit auf seinen vorher bereits erwähnten Veröffentlichungen von seiner experimentellen und avantgardistischen Seite, setzt Martin Philadelphy auf seinem neuen Album „Trensch“ ganz auf eine reduziert gehaltene Klangkulisse.

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz

_____________________________________________________________

23.März 2012
Kirchenwirt 20:00 Uhr


Sigi Finkel & Mamadou Diabate DUO

Energievolles Zusammenspiel

Für dieses Duo haben sich zwei der profiliertesten Musiker der österreichischen Jazz/World Music Szene zusammengetan: Sigi Finkel und Mamadou Diabaté.

Europäischer Jazz und Musik aus Afrika in harmonischer Eintracht? Jazz und World Music in einem Gemisch, das zu wunderbar Neuem führt? Das gelingt den beiden Musikern Sigi Finkel und Mamadou Diabaté. Wie schwerelos kommt diese Musik daher - wie entspannt und doch voller Spannung. Wenn die beiden "reisen", ergeben sich Dialoge, wo genaueres Hinhören schon allein deswegen notwendig ist, weil hier zwei Kulturen einander berühren, letztendlich ergänzen und jede Grenze verwischen.


Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz
Reservierungen: 04852/62500
info@ummigummi.at



_____________________________________________________________________________

Vorschau:

4. November
Aula des BG/BRG Lienz

CHINA MOSES & RAPHAEL LEMONNIER

Sie ist die Tochter berühmter Eltern: des 1995 verstorbenen Film- und Fernsehregisseurs Gilbert Moses und der stimmgewaltigen Jazzdiva Dee Dee Bridgewater. Ihre ersten Schritte jedoch waren keineswegs vom Jazz bestimmt: “Ich bin vom Soul geprägt, ich liebe Rhythm & Blues”, sagt China Moses.

„Das Ergebnis ist faszinierend: China Moses gelingt es mit ihrer Powerstimme, Energie, Verve und Witz von Washingtons Songs rüberzubringen, ohne in platte Imitation zu verfallen. Sie entstaubt Klassiker… und steuert mit „Dinah’s Blues“ und „Gardenias For Dinah“ zwei Eigenkompositionen bei. Schön, dass China Moses und Raphael Lemonnier sich gefunden haben.“ - Focus Online






23. September 20:00 Uhr
Aula des BG/BGR Lienz


GOGOL & MÄX
"Humor in Concert"



"Die Show von Gogol & Mäx folgt ihrer eigenen, universellen Sprache, die mit „Klassik, Klezmer und Klamauk“ vielleicht pointiert bezeichnet aber nur oberflächlich beschrieben wäre. Eine Sprache, die einen Tränen lachen lässt und zu Tränen rührt, die poetisch und derb ist, die gleichzeitig in die Tiefe der Musik und ins Zwerchfell führt. Unglaublich!"

aus der Laudatio „Kleinkunstpreis-Baden-Württemberg 2011"





Freitag 24. Juni 20:30 Uhr
Autosalon Niedertscheider

Rolling Stone - Bassist in Lienz
"Black Stone Raiders"


2 minutes Trailer Darryl Jones


Jean-Paul Bourelly-g,voc / Darryl Jones(Rolling Stones)-b / Will Calhoun(Living Colour)-dr


Mit Black Stone Raiders hat sich eine neue Band der Superlative gegründet. JEAN-PAUL BOURELLY gilt als einer der besten Gitarristen der Welt und trägt zudem noch das Erbe von Jimi Hendrix legitim weiter. Mit DARRYL JONES,seinem alten Freund aus Chicago,kommt ein Rolling Stone mit auf Tour.
Darryl Jones ersetzte 1994 Bill Wyman bei der erfolgreichsten Rockband aller Zeiten.Zuvor arbeitete er allerdings schon für Sting,Miles Davis oder Peter Gabriel und ist seit 25 Jahren in allen großen Arenen weltweit aufgetreten.
WILL CALHOUN,der legendäre Grammy-dekorierte Drummer aus der Bronx,ist schon mehrmals von internationalen Fachzeitschriften zum weltbesten Schlagzeuger gewählt worden.Er ist Mitglied der legendären Megaband Living Colour. Er arbeitete weiters mit Harry Belafonte,Jaco Pastorius,BB King
Wayne Shorter und Ron Wood.
BLACK STONE RAIDERS bietet Rock,Blues und Funk in bisher ungehörter Qualität.TOPACT!







"Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar"
Sonntagsbruch beim Kirchenwirt
Sonntag 5. Juni 11:00 Uhr


Um die namensstiftende Franziska Hatz, die dabei ein alles andere als ältliches „Großmütterchen“ gibt, spielt dieses junge Quintettt eine launige und höchst unterhaltsame Mischung aus Klezmer-, Balkan- und Latinostücken. Dieses Repertoire mischen sie mit so bodenständigen wie groovigen wienerischen und klassischen Klängen, zwingend tauglich zum Zuhören ebenso wie zum ausgelassenen Tanzen.






OLALA Intern. Straßentheaterfestival 26. - 30. Juli 2011


______________________________________________

Sollen wir Ihnen die Veranstaltungsankündigungen
von Ummi Gummi per mail schicken?
Machen wir gerne!
Einfach mail an info@ummigummi.at senden.